Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fondermann & Gebhardt

6. Oktober 2021 | 19:30 22:00

Foto: Kevin Winiker

Lesung mit Musik: Freitag, der Dreißigste – Ein Roman von Ritchy Fondermann und Lars Gebhardt

Sascha muss raus. Raus aus dem Sauerland, weg von ihrer Familie. Es verschlägt sie nach Hamburg. Doch auch dort lässt die Vergangenheit sie nicht los. Sie muss unbedingt Svenja finden, die Freundin ihres Bruders. Doch Sascha kennt weder ihren Nachnamen, noch weiß sie, wie Svenja aussieht.

Robert ist raus. Raus aus seinem Job, raus aus seinem alten Freundeskreis. Ohne einen Plan, wie es weitergehen soll, schlägt er sich weiter die Nächte in seiner Lieblingskneipe um die Ohren. Er muss zu sich selbst finden und will der Künstler werden, der er immer schon sein wollte. Doch Robert weiß nicht, wie er damit anfangen soll.

An einem Spätsommertag in Hamburg treffen Robert und Sascha aufeinander und ihre gemeinsame Geschichte beginnt. Sie begeben sich auf eine emotionale Reise, auf der sie Kiezoriginalen, Heizungsablesern, russischen Komponisten, einem Baum mit Postanschrift und nicht zuletzt immer wieder ihrer eigenen Biografie begegnen.

»Freitag, der Dreißigste« wurde am 30.04.2021 als Hardcover bei der Edition Subkultur veröffentlicht. Am 30.07.2021 folgte das Hörbuch als ungekürzte 6,5 Stunden MP3 CD und online Veröffentlichung, gelesen von den Autoren sowie 30 Sprecher*innen, unter anderem dabei: Gunnar Schröder (Dritte Wahl), Ole Plogstedt (Rote Gourmet Fraktion), Saskia Lavaux (Schrottgrenze), Knarf Rellöm, Rocko Schamoni, Martina Weith (Östro 430), Fabsi (Die Mimmis / Weserlabel)

Die Autoren: Fondermann und Gebhardt haben einen Roman geschrieben, den sie, durch ihre eigene Vita geprägt, in der alternativen Subkultur vor der popkulturellen Kulisse Hamburgs beginnen und in der bürgerlichen Hochkultur vor einem norddeutschen Idyll enden lassen.

Ritchy Fondermann ist Musiker, Texter, Komponist, Autor, Audio- und Videoproduzent und wohnt in Hamburg. Geboren in Essen, ist er im schleswig-holsteinischen Dorf Kirchnüchel aufgewachsen. Seit über zwanzig Jahren betreibt Fondermann sein eigenes Tonstudio K-Klangstudio und hat dort bereits mit Künstlern wie Rocko Schamoni, Los Fastidios und Feine Sahne Fischfilet gearbeitet.

Unter dem Label K-Klangfilm produzierte Fondermann unter anderem bereits Videos für Christian Kjellvander, Rocko Schamoni und Hans Joachim Roedelius. Zudem ist er seit einigen Jahren als Backliner für Die Toten Hosen auf Tour. Er veröffentlichte mit seinen eigenen Bands (u.a. Antikörper, Highschool Nightmare, The Varanes) seit 1998 rund ein Dutzend Alben, zuletzt mit seinem Soloprojekt Fondermann: »Quiddje« (K-Klangträger 2015), »Blickwinkel« (K-Klangträger 2017).

Lars Gebhardt studierte Germanistik in Hamburg, wo er noch heute lebt und als Fotoredakteur arbeitet, nachdem er sich zuvor als DJ, Punk-Sänger und Versicherungskaufmann versucht hatte. Bisher veröffentlichte er vier Bücher. Als Autor schreibt er außerdem unter dem Namen Abel für das Ox-Fanzine. Schon früh hat der in Westfalen geborene Autor eigene Fanzines herausgegeben. Seine Romane erschienen bei Fidel Bastro als Hörbücher, eingelesen vom Autor, Bela B (Die Ärzte) und Wolfgang Wendland (Die Kassierer).

Bisherige Veröffentlichungen: »Ein Goldfisch in der Grube« Roman BoD 2013 »Die Reise zur grünen Fee« Roman BoD 2015, »Schattenboxen« Erzählungen BoD 2017, »Hamburg New York – Von der alten in die neue Welt«, BoD 2018


Die Veranstaltungsreihe Kreawall und Remmidemmi wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien: https://www.kulturstaaatsministerin.de


Auf einen Blick:

Einlass:

19:30

Beginn:

20:00

Eintritt:

frei

Tickets:

Um eine Reservierung unter reservierung@kreativfabrik-wiesbaden.de wird gebeten; die Plätze sind auf 20 begrenzt

Facebook:

Event

Webseiten:

RITCHY FONDERMANN

Homepage K-Klangstudio

Homepage

LARS GEBHARDT

Homepage


Corona-Regularien

  • Der Mindestabstand zu anderen Personen von mind. 1,5 m ist einzuhalten
  • Am Einlass müssen wir die Kontaktdaten aller Gäste aufnehmen; diese werden nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungsdauer vernichtet
  • Das Konzert findet bestuhlt statt; es gibt eine Platzanweisung
  • Laufwege werden durch Bodenmarkierungen angezeigt
  • Beim Einlass und Platzeinnehmen sowie bei Gängen zu Klo oder Theke, wobei eine Wahrung des Mindestabstands nicht absolut garantiert werden kann, ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen
Neuste Blog-Beiträge