Kann nur besser werden …

Hey, Weihnachten war doch gar nicht so schlecht, oder? Zumindest im Krea-Universum, denn wir konnten einige von euch virtuell in unserem Krea-X-Mas-DJ-Stream Mystery Avenue begrüßen. Man hängt ja doch an der einen oder anderen Online-Veranstaltung – egal, wie sehr das dann doch nicht an das Zusammenkommen im realen Leben rankommt, zum Aufladen des sozialen Akkus hat es ja vielleicht gereicht. Wir freuen uns jedenfalls über alle DJs, die aufgelegt haben und hoffen, dass ihr auch vorm Bildschirm schön tanzen konntet. Eine Wiederholung (vielleicht zu Ostern) ist schon in Planung. Mal sehen, was das Jahr noch so bringt.

2021 ging relativ unspektakulär los – mit Wunderkerze daheim auf dem Sofa, noch dieselbe Jogginghose wie an Weihnachten, aber auch das ließ sich aushalten. Irgendwie ist da so ein kleines Fünkchen Hoffnung, dass das neue Jahr besser wird. Der Glaube daran, dass sich mit dem Ändern einer Zahl im Datum die Welt auch ändern wird, ist natürlich Quatsch, aber ganz (mittlerweile wieder) nüchtern betrachtet: 2021 muss besser werden, anders geht’s nicht.

Jetzt haben wir schon bald Ende Januar. Den Januar könnte man gemeinhin als den Montag des Jahres bezeichnen. Gerade so aus dem Winterschlaf erwacht, die Feiertage hinter sich gebracht, geht es verschlafen und etwas trotzig, dass wir The ´Rona immer noch nicht besiegen konnten, weiter. Und was wünscht man sich am meisten an einem Montag? Genau, dass er vorbeigeht. Aber Halt: Wir wären nicht die Krea, hätten wir nicht noch einen Grund zum Feiern im Januar gefunden. Unsere erste digitale Weihnachtsfeier für alle Krea-Helferinnen und -Helfer fand statt (klar machen wir die wie immer erst im Januar)! Und wir haben gelernt: Online-Sausen können wirklich Spaß machen. Am Ende war es neben der saubersten wohl auch eine der längsten Weihnachtspartys in der Geschichte der Krea. Ganze 16 Stunden verbrachten einige von uns vorm Bildschirm. Ein Beweis dafür, dass Sekt und gekonnte Unterhaltung (großes Danke an die Moderator*innen!) aus dem größten Online-Muffel eine Social-Media-Maschine machen können.

Sonst findet unser jährlich-weihnachtliches Zusammenkommen natürlich in der Krea statt, doch die ist ziemlich verwaist und der Keller bleibt noch immer leer. Stellt man sich den jetzigen Zustand des Partyraums vor, so muss man an einen Eiskeller denken. Sicher hängen überall Eiszapfen von der Decke, der Duft aus hitziger Party-Wut entstandener Schweißperlen ist längst verflogen. Wir geben trotzdem die Hoffnung nicht auf, dass wir den Veranstaltungskalender für den Sommer wieder langsam füllen werden können und es weitergeht. Bis dahin: Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Krah krah,

eure Krea

Neuste Blog-Beiträge
Dezember 11, 2020