WUSSTEST DU, ...

... dass die Kreativfabrik früher der Fleischereieinkauf des ehemaligen Schlachthofbetriebs war? Das gesamte Gelände – heute der geliebte Kulturpark – war damals eine Brachlandschaft voller Müll und Schutt. Unser Verein gründete sich 2002 aus der Kulturparkinitiative heraus, seitdem ist unglaublich viel geschehen. Vor zwei Jahren feierten wir 15 Jahre Krea mit einem fulminanten Festival, und auch dieses Jahr gibt es ein Jubiläum: Der Krea-Keller wurde 2009 als Veranstaltungsstätte eingeweiht - seit zehn Jahren ist unser Souterrain schon Bühne für unzählige Bands, Lesungen und Partyformate aller Art. Die grundlegende Motivation hinter alledem war, kreative Freiräume abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses zu schaffen. Und genau dieses Prinzip zelebrieren wir am 13. und 14. September mit FRAGMENTS OF URBAN CULTURE, unserem Nonprofit-Festival, erneut. FUC – was wir uns freuen! Die ganze Geschichte hinter dem Verein könnt ihr übrigens (hoffentlich bald) auf Wikipedia nachlesen. Na, wenn das kein Prädikat ist?

 

Neben dem Großprojekt Festival haben wir natürlich noch viele andere besuchenswerte Sachen für euch geplant: LINGUA NADA schauen erneut bei uns vorbei, wir zeigen euch den tollen Film A GLOBAL MESS über Punk in Asien und haben außerdem den Vortrag ENTSCHWÖRUNGSTHEORIE über die Dekonstruktion von Verschwörungstheorien im Programm.

 

Krah, krah

Eure Krea

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter