Keine Panik

Kennt ihr das? Neulich wurde unsere ein halbes Jahr alte Toilettenanlage gewartet (Klos - unser Lieblingsthema. Ihr erinnert euch, ne?) und kurz sah es so aus, als ob nicht alle Schüsseln rechtzeitig für unser Konzert abends wieder an der Wand wären. Kurze Panik, Schnappatmung, was ist Plan B? Doch dann hat alles hingehauen und wenn wir das hier nicht schreiben würden, hättet ihr es niemals erfahren. Und wie jeder gute He-Man-Cartoon gibt es auch eine Moral: alles easy, das passt schon. Keine Panik. 

Genau diesem Motto der Entschleunigung hat sich unsere werte MACH MAL LANGSAM-Crew verschrieben, die euch am Tag vor Himmelfahrt einlädt, die ganze Sache schöööööön laaaaangsaaaaam anzugehen. Und schon zwei Tage später pflanzt PAUL MASSOW wieder seinen HAUSWALD im Keller. Doch auch der Rock'n'Roll kommt nicht zu kurz: SCHAFE & WÖLFE, THE BOMBPOPS und auch unser alter Bekannter JOE MCMAHON beehrt uns wieder, zusammen mit seiner Band THE DOCKINEERS und KIDS INSANE. Und spätestens mit A LOVE THING am 25.5. fängt der Sommer richtig an.

Happy Towel Day everyone,
Eure Krea

PS: Wir suchen immer mal wieder Praktikant*innen. Falls ihr Interesse habt, schreibt uns an praktikum@kreativfabrik-wiesbaden.de.

KREATIVFABRIK WIESBADEN.

ist aktiver Teil der lebendigen Kulturszene in Wiesbaden. Im Gebäude des ehemaligen Fleischereieinkaufs auf dem ehemaligen Schlachthofgelände betreibt der Verein ein Kulturzentrum mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm, vermietet bezahlbare Proberäume an junge, lokale Musikbands und bietet Raum für Initiativen, Gruppen und Seminare aus dem kulturellen und sozialen Umfeld. Der Verein fühlt sich den Zielen der Kulturparkinitiative verpflichtet und beteiligt sich an der Umsetzung für einen Kulturpark auf dem ehemaligen Schlachthofgelände. Die Kreativfabrik arbeitet aus der Überzeugung heraus, dass es in Wiesbaden eine Menge junger Leute mit vielen guten Ideen gibt. Diese sind es wert, ausprobiert und verwirklicht zu werden – auch abseits des kulturellen Mainstreams und kommerziellen Interesses.

Insbesondere städtische Jugendkultur ist geprägt durch eine Vielzahl von Subkulturen, diversen Strömungen sowie einer ausgeprägten Dynamik zu immer neuen Ausdrucksformen. Die Kreativfabrik begleitet diese Prozesse voller Neugier und steht diesen neuen Formen, Künstlern und Projekten stets offen gegenüber und bietet für die Entwicklung und Entfaltung ideelle, finanzielle und logistische Unterstützung an. Die Arbeit dient gemeinnützigen Zwecken und ist als solche vom Finanzamt anerkannt.

FREUNDE.

weiter

BANDS.

weiter

MIETER.

weiter